Meine Tipps gegen Spliss

Meine Lieben, 

wer kennt es nicht - die Haare glänzen doch die Spitzen sehen trocken, fransig und splissig aus. Ich möchte euch heute meine Tipps ans Herz legen, die ich selbst befolge, um Spliss zu behandeln und vorzubeugen!

Zuerst einmal möchte ich euch erklären, wie Spliss denn eigentlich entsteht
Unser Haar  ist aufgebaut wie ein Baumstamm. Das innere Mark der Haare wird von einer Schuppenschicht geschützt. Viele äußere Einflüsse wie Anfassen, Kälte, Hitze, Reibung oder Chemikalien zum Färben, greifen diese Schutzschicht an und machen sie kaputt. Ist dann das Ende - also der älteste Teil unserer Haare - trocken und angegriffen, führt das dazu, dass sich unsere Haare spalten und ausfransen. 

Mein erster Tipp gegen bereits gesplisstes Haar:
Traurig aber wahr: Man kann gesplisste Haare nicht mit irgendeinem Shampoo, Öl oder Mousse wieder reparieren. Einmal gespalten, geht das Haar immer mehr und mehr kaputt. Also hilft leider nur noch der Frisör mit der Schere. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es schwer ist, sich von langen Haaren zu trennen. Doch da müsst ihr euch die Frage stellen: Will ich lieber langes und gesundes Haar, oder langes aber trockenes Haar, das auf gut deutsch einfach aussieht wie Stroh?


Es kommt aber nicht nur auf das Schneiden an. Nein, es ist auch entscheidend WIE man die Haare schneiden lässt. Durchstufen lassen mit einem Frisiermesser ist gefährlich. Bei durchgestuften Haare den Spliss wieder raus schneiden zu lassen ist auch schwer, also lasst eure Haare möglichst auf eine Länge schneiden! Meine Methode um Spliss vorzubeugen ist, mit der heißen Schere schneiden zu lassen. Es 'verkappt' sozusagen die Enden. Fragt doch einfach mal bei eurem Frisör nach!

Mein nächster Tipp ist nun für die, die sich entschieden haben, alles an Spliss raus schneiden zu lassen, was weg muss. Sind die Haare erstmal gesund, wachsen sie wieder schön (nicht nur vom Haaransatz!).
Benutzt ab jetzt keine Haargummis mit Metallteilchen mehr. Dieses kleine, bisher unbedeutende Ding strapaziert unsere Haare enorm - vor allem, wenn wir unseren Zopf immer an der selben Stelle tragen.
Wechselt ab - ich trage am 1. Tag meistens die Haare offen, am 2. Tag binde ich sie zusammen. Setzt den Pferdeschwanz mal höher mal tiefer oder wie wärs mal mit einer Flechtfrisur?


Was ihr auch vermeiden solltet ist ZU viel zu kämmen. Wie ihr wisst, bürste ich meine Haare höchstens 1 Mal am Tag, was durchaus reicht. Auch jedes anfassen, Löckchen mit dem Finger drehen oder rumspielen strapaziert eure Haare unnötig. Ich weiß, ganz zu vermeiden ist das nicht - aber wenn ihr solche 'Haarfummler' seid, solltet ihr das eventuell etwas reduzieren! :-)

Viele sind ja überzeugt davon, dass teure Frisörprodukte mehr bringen. Ich allerdings benutze zu 90% Drogerieprodukte. Ich finde, dass diese vom Preis-Leistungsverhältnis einfach viel besser sind und sogar mehr bringen (meine Meinung!). Ich bin wirklich überzeugt von Guhl oder Head and Shoulders. Von Pantene Pro V und Schwarzkopf kann ich euch allerdings abraten.
Ich achte nicht darauf, dass nirgendwo Silikone drinnen sind, wer das aber möchte, kann ja mal bei den Alterra Produkten im DM schnuppern!


Im Allgemeinen verwende ich 1-2 Mal die Woche eine Spülung, um extra Feuchtigkeit zu geben. Einmal in zwei Wochen mache ich dann eine Maske in die Haare, die etwa eine halbe Stunde einwirken sollte. Entweder ich nehme eine 'Fertige Maske', die ich gekauft habe, oder ich mache selber eine.
Wer hier Ideen braucht - nächsten Mittwoch zeige ich euch meine selbstgemachten Haarmasken, für die ihr nicht viel Geld ausgeben müsst. 


Ansonsten kann ich euch ein Haaröl wärmstens ans Herz legen. Man kann viele Öle im nassen als auch im trockenen Zustand in die Haare machen. Ich selber benutze eins von Paul Mitchell, was somit auch mein einziges Frisörprodukt ist. Es bringt zusätzlichen Glanz in die Haare und pflegt einfach nebenher die Spitzen, Schützt sogar vor dem Austrocknen!

Ich selber lasse nach dem Haare waschen meine Haare so lange es geht an der Luft beziehungsweise im Handtuch trocknen. Im Endeffekt föhne ich dann nur noch ca. 5 Minuten was den Haaren einiges an Strapazen erspart! WENN ihr föhnen wollt, dann bitte nur auf mittlerer Stufe und so weit vom Kopf weg, wie nur möglich. Glätte- und Lockeneisen sollte so selten wie möglich benutzt werden - ich denke es erklärt sich von selbst, dass das überhaupt nicht gut für die Haare ist, ob mit oder ohne Hitzeschutz und Keramikplatten. 

So, das  waren so meine Tipps, die ich selber befolge und bei mir auch was bringen. Allgemein sollte man trotz all der Tipps, regelmäßig zum Frisör gehen. Ich bin anfangs jeden Monat einmal gegangen, mittlerweile gehe ich nur noch alle 3 Monate. Wenn mich ein paar gesplisste Haare stören, nehme ich meine Frisörschere (bitte keine Nagel- oder Papierschere nehmen!!) und schneide die Spitzen ab. Erhältlich sind solche für wenig Geld zum Beispiel im DM.

Ich hoffe, ein paar von euch hat dieser Post etwas gebracht und wer Tipps für DIY Haarmasken braucht, kann wie gesagt nächsten Mittwoch wieder vorbeischauen! Sonntag gibts was herbstliches zu sehen :-)
Bis dahin, meine Lieben



Kommentare:

  1. Wow, ein toller Post! :) Ich lasse meine Haare grad wachsen, und werde mich mal an einige Tips halten. Super! :)

    Liebe Grüße

    blackbowchain.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, viel Erfolg!
      Will meine auch noch viel viel länger :-)

      Liebe Grüße, Causeimmagirl

      Löschen
  2. Tolle Tipps, züchte meine Haare gerade auch wieder haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich :-)
      Dann viel Erfolg dass sie schnell wachsen :P

      Liebe Grüße, Causeimmagirl

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! ♥
Spam, Beleidigungen oder unangebrachte Kritik werden vor dem Veröffentlichen gelöscht. Für jegliche Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen!