Stay positive - Nicht nur ein einfacher Spruch

Als Teenager  war ich anders. 
Ich war sehr oft schlecht drauf. Meine negative Einstellung glich einem ziemlichen Schwarzmaler. Ich sah meistens das Schlechte in den Dingen. Nicht das, was gut laufen könnte, nein ich malte mir lieber aus, was schiefgehen könnte. In meinem Kopf schwirrten viele, negative Gedanken herum, sodass mir irgendwann der Rauch hätte aus den Ohren pfeifen müssen. Warum das so war, kann ich nicht mal so genau in ein paar Sätzchen verpacken.
Diese negative Einstellung beeinflusste meine Stimmungslage immer mehr und so zog ich mich oftmals selbst runter ohne das bewusst zu wollen. Irgendwann kam ich an einem Punkt an, an dem ich verzweifelt feststellen musste, dass ich mir mein Leben irgendwie unnötig schwer machte. 

Und so habe ich mir viele Gedanken gemacht. Was konnte ich tun, um mein Leben zufriedener und glücklicher zu gestalten? Ich las einige Bücher und stieß auf den Buddhismus. Der Buddhismus gefällt mir. Diese positive Lebenseinstellung ließ mich interessiert aufhorchen und öffnete mir noch mehr die Augen.


 -ICH ALLEIN BIN FüR MICH UND MEIN GLÜCK VERANTWORTLICH -

Das stand dort geschrieben. Und genau diesen Spruch hatte ich sehr schnell verinnerlicht. Das war mein Schlüssel.
Ich erkannte, dass ich mich nicht von irgendwelchen Menschen abhängig machen darf, weil es mir ganz besonders gut geht, wenn ich mit ihnen zusammen bin. Ich erkannte ebenso, dass es niemanden auf dieser Welt gibt, der mir all das in diesem Maße geben kann, was ich möchte. Was jeder möchte: Glück und Zufriedenheit. Nur ich allein kann mir diese Wünsche erfüllen. Natürlich tragen Familie und Freunde dazu bei. Doch mittlerweile sehe ich, dass es eine Art Bonus ist, wenn andere Menschen uns auch glücklich machen.
Und als ich diese Erkenntnis hatte, haben sich für mich sehr viele Dinge geändert.

Ich fing unter anderem durch diese Bücher an, meine Aufmerksamkeit immer mehr auf die positiven Dinge zu richten. Auch wenn sie noch so klein schienen. Ich fing an, zu sehen, wenn die Sonne schien. Nicht, indem ich sah, wie sie aufging oder schien. Sondern ich sah, was dahinter stand: Wenn die Sonne scheint, geht es einem besser! Es mag banal klingen, doch ich denke, wer sich an solchen Dingen erfreuen kann, hat schon mal eine gute Grundlage für eine positive Einstellung.
Ich legte mir selbst ein kleines Büchlein an, in welches ich jeden Abend mindestens drei positive Sachen des Tages schrieb. Einfach um das Augenmerk immer mehr dem zuzuwenden, was gut ist und nicht, wie bisher all' das Schlechte zu sehen.

In den Nachrichten hört man doch auch nur noch, was schon wieder Schlimmes in Amerika, Afrika oder an anderen Stellen auf dieser Erde passiert. Nicht, dass ich diesen Dingen nicht mit vollstem Ernst entgegentrete. Aber wieso gibt es keine Nachrichtensendung, die ausschließlich die positiven Dinge meldet? – Weil wir es nicht hören wollen? Hierzu mal als kurzen Einwurf eine Coca Cola Werbung von 2011, die mit Abstand die Beste Werbung in meinen Augen ist. 

Natürlich kann ich nicht behaupten, meine Einstellung hätte sich um 180° gewendet – allein durch diese Bücher. Nein, das auf keinen Fall. Doch diese Bücher gaben mir eine Art Anleitung. Ein How-To, wie ich den Anfang meistern konnte, denn dieser ist bekanntlich der Schwerste Part einer Veränderung.

Mit dieser Einstellungsumstellung fing ich vor etwa 1,5 Jahren an und mittlerweile bin ich mit meiner Einstellung und Sichtweise sehr sehr zufrieden. Es hat seine Zeit gebraucht, um das Augenmerk auf andere, wesentlich wichtigere Dinge zu legen. Und es war bei Gott nicht immer einfach! Seine Einstellung komplett umzustellen ist eine langwierige Angelegenheit, die einen oftmals wieder zurückwirft, wenn man erkennt, dass man manchmal doch etwas blind wieder in die falsche Richtung lief. Nicht immer und ständig kann ich aus tiefstem Herzen behaupten, die richtige Einstellung zu haben, aber meistens. Und das ist meiner Meinung nach auch normal, denn wer ist schon 24h am Tag 365 Tage im Jahr positiv eingestellt? Mittlerweile brauche ich aber nicht mehr die 3 positiven Dinge in mein Buch schreiben, da ich sie im selben Moment bewusst wahrnehmen kann. Aufgehört, die Bücher zu lesen, habe ich aber nicht. Ich möchte weiterhin meine Einstellung zum Positiven festigen und an mir arbeiten. Was meiner Meinung nach jeder immerfort tun sollte.
Meine veränderte Sichtweise gab mir nebenbei auch sehr viel neues Selbstbewusstsein und  Willenskraft. Und so kann ich heute sagen: 

Ich bin die, die ich sein will. Ganz egal, was andere sagen!

Worum es mir also bei diesem Post eigentlich geht, ist euch zu sagen, wie wichtig es ist, für sich selber aus allem etwas Positives zu ziehen. Wie wichtig es ist, sich nicht von irgendwelchen Menschen oder Situationen unterkriegen zu lassen, sondern – auch wenn es noch so schwer sein mag – den Kopf oben zu halten und das Beste aus allem zu machen!
Man kann, wenn man will, alles erzielen und so kriege ich heute öfter mal zu hören, dass ich ein kleiner Sonnenschein bin oder sogar andere mit meiner positiven Art beeindrucke und versuche aus allem, das Beste zu machen! Man kann, wenn man es nur will! Das ist meine Belohnung für diese langwierige Veränderung und die Bestätigung für meine „Arbeit an mir selbst“.

Und somit wünsche ich euch einen positiven Rest der Woche und hoffe, einige mit meinen Worten zum Denken angeregt zu haben

Reminder




Kommentare:

  1. Schöner Post! Gefällt mir sehr gut!!! Und du hast so recht...man hofft viel zu oft dass andere Menschen einen glücklich machen sollen dabei muss dass jeder selbst für sich schaffen!!
    Sei stolz dass du es geschafft hast dich von diesem negativen Denken zu befreien...war bestimmt nicht einfach!!
    lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich super arg, dass es dir gefällt! Nein, es war nicht immer einfach und hat seine Zeit gebraucht, aber JEDER kann es schaffen, wenn man bei der Sache bleibt und sich immer wieder sein Ziel vor Augen hält :-)
      Liebe Grüße, Causeimmagirl

      Löschen
  2. wow, du sprichst mir aus der seele! & du hast soooo recht mit dem!
    Du kannst stolz auf dich sein <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-)
      Liebste Grüße, Causeimmagirl

      Löschen
  3. Ich weiß nicht ob du schonmal von dem Buch "Die zehn Geheimnisse des Glücks" gehört hast aber es ist echt super! Es lässt einen richtig Nachdenken ;) vielleicht magst du es dir ja mal anschauen..es ist von Adam Jackson! :)
    Lg :)<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von dir! Danke für diesen Tipp, ich werde mich im Internet mal schlau machen :-)
      Liebe Grüße & schönen Tag noch :-)

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! ♥
Spam, Beleidigungen oder unangebrachte Kritik werden vor dem Veröffentlichen gelöscht. Für jegliche Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen!